Offene Bücherregale in Aachen

16. April 2010

Wir haben auf unserem letzten AK Kommunalpolitik Treffen über ein neues Konzept für Aachen unterhalten: Offene Bücherregale.

Die Konzeptidee kommt hierbei aus Bonn, wo solche offenen Bücherregale bereits existieren.

Unter offenen Bücherregalen kann man sich einen kleinen überdachten Raum vorstellen, in dessen Inneren sich Abstellplätze für Bücher befinden und für jeden Menschen frei zugänglich sind. Die Regale erfüllen zwei Zwecke – zum einen können dort alte Bücher, die man eventuell wegschmeißen würde abgelegt, und zum anderen einfach Bücher die dort bereits stehen mitgenommen werden.

Die Idee ist also frei verfügbares und austauschbares Wissen – Man wird alte Bücher los ohne ein schlechtes Gewissen zu bekommen – ich hab eine große Hemmschwelle, was Bücher wegwerfen angeht – zum anderen bekommt man neue Bücher zu lesen, die man vorher nicht kannte, oder kein Geld für diese ausgeben wollte.

Wir machen uns jetzt gerade Gedanken darüber, wie und ob das ganze Umsetzbar ist. Wir suchen gerade Stellen, an denen solche Regale interessant sein könnten und was für Anforderungen die Regale erfüllen müssen.

Vielleicht kann man ja sogar die Stadtbibliothek oder die Bibliothek der RWTH als Sponsoren für alte Bücher gewinnen.

Vielleicht werden wir das in einen hübschen Ratsantrag packen können. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Advertisements

Eine Antwort to “Offene Bücherregale in Aachen”

  1. Bo Says:

    Das ist mal eine geniale Idee! Toll!


Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: